Klosterpost März 2022

von Albert Koller | 25. März 2022


Ab und zu höre ich den fast vorwurfsvollen Einwand: «So etwas täte ich mir nie an!» Gemeint ist eine gewisse Verpflichtung durch die Freiwilligenarbeit im Kloster «Maria der Engel». Doch für mich ist die Tätigkeit im Kloster keine Last, sondern viel mehr Erfüllung.

Aus dem «Kloster für Freiwillige» | 25. März 2022


Nach einer intensiven und besinnlichen Advents- und Weihnachtszeit mit dem gut besuchten «Klosterfrühstück» folgten für die Freiwilligen ruhigere Wochen im Januar und Februar. Nun freuen sie sich auf den Frühling, der im Gästehaus und im Garten eine neue Saison einläutet. Dabei ist man auf weitere Unterstützung durch neue Freiwillige angewiesen.

Aus dem Gästehaus | 25. März 2022


Ab Januar genossen wir den Winterzauber und die wunderbare Stille der frostigen Zeit in unserem einzigartigen Kloster. Im Moment sind wenig Gäste da und unsere vielen Freiwilligen darum noch nicht so beschäftigt wie im Sommer. Die Freude und Vorbereitung auf die wärmeren Tage inspirieren und beflügeln uns aber jetzt schon.

Aus dem Treffpunkt | 25. März 2022


Im Garten spriessen bereits die ersten Schneeglöckchen und Winterlinge, und es gilt, die Überreste des Winters zu beseitigen. Im Klosterladen dagegen warten bereits neue originelle Produktkreationen auf unsere Kunden: ein Fastentee, eine Rosmarin-Nussmischung und ein Fichten-Fussbadesalz.

Über die Vision 21 | 25. März 2022


Nach einem Kickoff-Meeting mit rund 30 Beiräten begannen letzten Sommer die intensiven Gespräche mit Donatoren, die bis heute andauern. Zudem wurden vor Weihnachten 25'000 Haushaltungen mit der Mittelbeschaffungsbroschüre bedient. Der Erfolg war gross, sodass die erste Bauetappe so gut wie gesichert ist.