Die Mittel für die erste Bauetappe sind gesichert

Über die Vision 21

Klare Entscheide der lokalen Kirchgemeinden und des Grossen Rates sichern die erste Bauetappe. Die Schulgemeinde Appenzell ebnet mit dem Kauf des Schulhauses Chlos den Weg für weitere Zuschüsse.

«Do stömme …» Die Mittel für die erste Bauetappe sind gesichert. Der Rückhalt aus Appenzell Innerrhoden überzeugt bereits ausserkantonale Stiftungen.

«En Blick zrogg …» Die lokalen Kirchgemeinden stehen eindrücklich hinter der Vision 21. Jede Kirchhöri - von Appenzell, Brülisau, Eggerstanden, Gonten bis Schwende – fand überwältigende Mehrheiten für Totalbeträge von gegen CHF 0.5 Mio. Ebenso positiv verlief die Versammlung der Schulgemeinde Appenzell mit dem Kauf des Primarschulhauses Chlos (Beitrag auf appenzell24.ch). Der Hintergrund dazu: die Schwestern des Klosters Grimmenstein als Verkäuferschaft beabsichtigen, den Verkaufserlös der Stiftung Kloster Maria der Engel zu schenken.

«En Blick voruus …» Nach dem positiven Entscheid des Grossen Rates über das kantonale Stützungspaket befinden nun die Bezirke über Unterstützungsbeiträge.

«En speziölle Dank …» geht an Sonja Hägeli, Bereich Kultur der Ernst Göhner Stiftung. Mit viel Engagement inkl. Besuch in Appenzell unterstützte sie unser Gesuch und verhalf damit zu einer substanziellen Finanzierungszusage. Wir werten den Support der renommierten Zuger Stiftung als Gütesiegel für unser Projekt.

Zurück